Voltigieren und Reiten als Schulfördersport

Frau Susanne Müller, Förderschullehrerin an unserer Schule, mit den entsprechenden Qualifikationen fördert die Schüler mit viel Freude auf dem Pferd und durch das Pferd.

Dieses Angebot findet auf dem Hof der Kollegin auf ausgebildeten Pferden statt. Auch gibt es noch viele andere Tiere auf dem Hof, die zum Teil mit einbezogen werden, wie z.B. der Hund Ginger, die als Schulhund bereits in der Schule  eingesetzt wird.

Die Schüler werden ganzheitlich an die Pferde herangeführt, die sehr viele Bereiche unserer Empfindungen, unserer Motorik, der Wahrnehmung und auch den kognitiven Bereich ansprechen.

Beim Putzen, Pflegen, Anlegen des Gurtes, des Sattels und Führen des Pferdes lernen die Schüler wichtige Aufgaben gewissenhaft und zuverlässig zu erledigen. Sie lernen dabei das Pferd gut kennen und bauen Vertrauen auf beiden Seiten auf. Das Pferd baut einen natürlichen Respekt auf, verlangt einen bestimmten Umgang mit ihm, es ist aber auch liebevoller Partner, Streicheltier und es (er)trägt jeden. Dieses Getragen werden ist für die Schüler ein besonderes Erlebnis und auf andere Situationen übertragbar.

Die Kinder lernen über Wahrnehmung ihres Körpers in der Bewegung u.a. auch ihre Ängste zu überwinden und ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Hier gibt es keine Konkurrenz, sondern jeder zeigt, was er sich zutraut und wird dafür gelobt und unterstützt.  Sich gegenseitig zu helfen wird zur Selbstverständlichkeit, da die Hilfe jeder braucht. So wird Verantwortungsbewusstsein gerne aufgebaut und jeder ist stolz darauf.

Voltigieren und Reiten bedeutet Lebensfreude!

Während der eine auf dem Pferd voltigiert, spielen die anderen Kinder Spiele um das Pferd herum. Mal wird der Voltigierer einbezogen, mal konzentriert er sich auf seine Übungen.

Ein besonderes Highlight ist eine Kutschfahrt mit den Isländern von Frau Müller.

Bei Regenwetter findet Pferdekunde und Pferdepflege im Stall statt. Des Weiteren gibt es eine Pferdewerkstatt, die bearbeitet wird oder kreative Kunstaktionen rund ums Thema Pferd. Dafür steht der große Esstisch im Haus von Frau Müller zur Verfügung.